Babyschlafsack für den Winter

Schlafsack Baby Winter

Babys haben ein ganz anderes Kälteempfinden als Erwachsene und ältere Kinder. Gerade nachts, wenn sich die Kleinsten am wenigsten bewegen, kühlt der Körper schnell aus. Der richtige Schlafsack schenkt einem Baby Sicherheit, Wärme und ein Gefühl von Geborgenheit.

Im ersten Jahr eines Babys steht Schlafen an der ersten Stelle. Deswegen ist der Schlafplatz ein überaus wichtiger Punkt. In den ersten Wochen kann man das Neugeborene noch unter einem warmen Kopfkissen schlafen lassen. Sobald sich die Kleinen mehr bewegen, sollte man sich jedoch über die Anschaffung eines Schlafsacks Gedanken machen.

Ein Winterschlafsack schenkt Wärme und Geborgenheit

Damit Ihr Baby keine kalten Händchen und Füßchen bekommt, empfiehlt es sich wärmstens, einen Winterschlafsack zu kaufen. Eine Decke wird von Ihrem Baby leicht weggestrampelt und somit erhöht sich das Risiko einer Erkältung. Im Winterschlafsack ist Ihr Baby schön warm eingepackt und die Chancen durchzuschlafen, erhöhen sich. Schließlich möchten die Eltern in der Nacht auch schlafen und möchten nicht ständig zum Baby, um es zuzudecken. Außerdem ist es in einem Winterschlafsack nicht nur warm, sondern auch, ähnlich wie im Mutterleib, wohlig eng.

Auf die Füllung im Schlafsack kommt es an

Der Winterschlafsack für Babys ist in den meisten Fällen mit weichen und wärmenden Daunen gefüllt und bestens für die kalte Jahreszeit geeignet. Eine gute Wärmeisolierung ist somit gewährleistet. Oft und gern empfohlen werden auch Schlafsäcke mit einem Baumwoll-Futter. Da gibt es beispielsweise die Variante mit Baumwoll-Plüsch-Futter. Das ist angenehm weich und aus biologischem Anbau. Im Allgemeinen sind Bio-Schlafsäcke gerade für Babys sehr zu empfehlen. Aber auch hochwertige Kunstfasern, wie z. B. Cosy San, kommen bei der Füllung in Frage. Sie bieten einen hohen Feuchtigkeitsaustausch und sind besonders atmungsaktiv. Es können keine Kältezonen entstehen, da der Innensteg besonders gut verarbeitet ist.

Überhitzung vermeiden

Bei Babyschlafsäcken ist das Innenfutter besonders wichtig. Am besten eignet sich ein Innenfutter aus reiner Baumwolle oder Frottee, da sie die Feuchtigkeit gut aufnehmen. Kunstfasern, wie Microfaser, können zu Hitzestau führen und das Baby überhitzen. Es fängt an zu schwitzen und könnte sich eine Erkältung zuziehen. 

Babyschlafsäcke im Winter ohne Ärmel

Winterschlafsäcke gibt es mit und ohne Ärmel im Handel. Empfehlenswert sind allerdings die Schlafsäcke ohne Ärmel, da auch hier wieder die Gefahr der Überhitzung viel geringer ist. Da die Schlafsäcke warm gefüttert sind und die Körperwärme des Babys speichern, wird sich diese Wärme auf den ganzen Körper verteilen. Wichtig ist, dass Sie Ihrem Baby einen längärmeligen Body oder Schlafanzug anziehen, damit die Ärmchen nicht auskühlen können. Zudem halten Sie am besten die Fenster im Winter geschlossen und achten auf eine angenehme Raumtemperatur. Eine Zimmertemperatur in einer Spanne von 16°C bis 19°C ist ideal. Bei Neugeborenen darf es in den ersten Tagen ein paar Grad wärmer sein, ungefähr 20°C bis 22°C.

Empfohlene Babyschlafsäcke für den Winter:

 

Weitere Modelle finden Sie hier: